HALTESTELLE!

MACH’S EINFACH

Bergwitz | 31. Mai – 02. Juni 2024

Dieses Jahr steht die HALTESTELLE unter dem Motto „MACH’s EINFACH“


Trailer

Wer ist mit dabei?

Marc-Aurel Nerlich

Ich heiße Marc- Aurel Nerlich, kurz Sponi, bin 32 Jahre alt verheiratet und habe 2 Mädchen. Meine sind Hobbys: Fahrrad fahren, mit unserem Hund spazieren gehen, Chilis essen und in der Sonne chillen.

Tommy Bright

In diesem Jahr wird Tommy Bright die Haltestelle faszinieren.

Tommy Bright ist Finger- und Wortakrobat.
Er verknüpft sehenswerte Zauberkunst mit der hörenswerten Botschaft von Jesus Christus.
Ob lustig und laut oder nachdenklich und tiefgehend, seine Shows sind auf jeden Fall immer ehrlich verblüffend und verblüffend ehrlich. Und natürlich ist Zauberkunst eine reine Trickkunst – vielleicht nicht durchschaubar, aber auch keine Hexerei.

Tommy Bright ist …
… seit 2002 als christlicher Zauberkünstler unterwegs
… Vorstandsmitglied in der Gemeinschaft christlicher Zauberkünstler –www.christliche-zauberkünstler.de
… Organisator von Intensivkursen „Gospel-Magic“, wo engagierte Christen die Verknüpfung von guter Zauberkunst mit der guten Nachricht lernen können
… Baujahr 1979
… verheiratet
… Vater von vier Söhnen

Musik

Für den guten Ton auf der HALTESTELLE 24 sorgt die Band Quo Vadis.

QuoVadis ist eine christliche Band aus dem Raum Sachsen-Anhalt. Seit 2018 ist die Band in der jetzigen Besetzung in Kirchen und draußen unterwegs. Eine musikalische Brücke zu bieten für die Menschen, die mit dem christlichen Glauben und/oder der Kirche kaum Berührung hatten, ist das motivierende Element. Dabei fließen sowohl Coversongs als auch eigene Titel in das Programm ein.

Musikalisch will die Band möglichst vielseitig sein. Pop, Rock, Blues aber auch Songwriter und Country sind möglich.

Die Verkündigung der christlichen Botschaft in der Musik ist der Band ein wichtiges Anliegen. Auch als Türöffner will die Band die Freude an der frohen Botschaft teilen.

Besetzung Quo-Vadis (v.l.):
Michael Penthien (Bass), Martin Sturm (Schlagzeug, Gitarre), Gabriele Sturm (Gesang, Keyboard), Horst Sturm (Gitarre, Schlagzeug), Johannes Pentzek (Gitarre, Keyboard)

Seminare & Workshops

Seminare

1. Mach’s einfach: Frag den Prediger!

Wie’s der Titel schon sagt: Stell Marc-Aurel deine Fragen!  

Referent: Marc-Aurel Nerlich

2. Mach’s einfach: Red mit Gott!

Was ist Gebet? – Warum ist es so wichtig?
Wie geht das denn? – wir schauen uns verschiedene Methoden an
Warum machen wir das so selten?
Und dann… Let´s Pray!

 

Referent: Michael Strach

3. Mach’s einfach: Lies die Bibel!

Gott redet. Heute noch. Probier es aus!

 

Referenten: Christoph Müller

4. Mach’s einfach: lebe deine Berufung!

Was ist eigentlich Berufung?

Was hat das mit dir zu tun und wie kann das in deinem Leben konkret aussehen?

Lass uns gemeinsam in der Bibel nachschauen, wie Jesus Menschen beruft, und ihn fragen, was das für dich persönlich bedeuten kann.

 

Referent: Hanna Schubert

5. Mach’s einfach neu

Du wünschst dir frischen Wind in deiner Jugendarbeit?

Du spürst, so kann es nicht weiter gehen?

Du sehnst dich danach mit anderen motivierten jungen Menschen Jugendarbeit zu gestalten und du hast Freude daran neue Schritte zu wagen?

In diesem Seminar wollen wir uns gemeinsam auf den Weg machen und du bekommst Impulse, wie das gelingen kann.

Referent: Benjamin Rönsch

6. Mach’s einfach: steig um!

Durch Gottes Güte: Niemals chancenlos! Das macht dir Markus anhand seiner eigenen Biographie anschaulich deutlich.

Referent: Markus Schmitz

7. Mach‘s einfach: Glaube in der Schule

Wer redet schon gerne über Schule? Wir! Denn: Mit Jesus ändert sich die Perspektive auf den Alltag. Wie? Das werden wir gemeinsam entdecken. Inspiration und Herausforderung garantiert.

Referentin: Mirjam Greenaway

8. Krisen, Klima, Flucht – Entspann dich. Mach’s einfach

Zukunftsängste – Kontrollverlust.

Wir haben die Welt nicht im Griff, aber seit 200 Jahren wird uns das Gegenteil eingeredet und damit der Druck auf uns erhöht – wir müssten eigentlich alles reparieren. Wenn wir aber die Kontrolle verloren haben… wie gehen wir damit um, ohne durchzudrehen?

Soziologen reden von Unverfügbarkeit – die Bibel von Vertrauen auf Gott. Wir werden diese Perspektiven zusammenbringen und merken, was Gott uns zutraut, ohne uns zu überfordern. Entspann dich!

 

Referent: Prof. Dr. Stefan Kürle

9. Mach’s einfach – Partnerschaft leben zu zweit und mit Jesus im Bund

„Verliebt, verlobt, noch nicht ganz verheiratet…

In unserem Seminar wollen wir gemeinsam darüber sprechen, was wichtig für eine gesunde Beziehung ist, worüber es sich lohnt zu sprechen BEVOR man eine Beziehung eingeht und wie Partnerschaft gestaltet werden kann, in der auch der Glaube an Jesus eine wichtige Rolle spielt. Auch wenn wir noch nicht verheiratet sind, wollen wir unsere Erfahrungen mit euch teilen und ins Gespräch kommen. Bringt gern eure Fragen mit. Wir freuen uns auf euch, Annemarie und Fynn.

Falls ihr auch Fragen zum Thema Fernbeziehung habt, wir sind vielleicht noch keine Profis darin, aber definitiv inzwischen auf dem Weg zu Experten :)“

Referent:innen: Annemarie & Fynn

10. One with them – eins mit ihnen.

Jedes Jahr veröffentlicht Open Doors eine Rangliste der 50 Länder, in denen Christen der stärksten Verfolgung und Diskriminierung wegen ihres Glaubens ausgesetzt sind.

Doch wie wirkt sich die Verfolgung und Diskriminierung konkret aus?  Wir schauen hinter die Zahlen, in die Gesichter junger Frauen und Männer. Wir hören die Geschichten von Einzelnen, die trotz aller Umstände ihren Glauben nicht aufgeben wollen. Wir lassen uns ermutigen vom Beispiel junger Christen und stehen im Gebet für sie ein.“

 

Referentin: Daniel Sommer

11. Gar nicht so einfach! Wenn das Leben einfach nicht fair ist

„Bist du dir sicher, dass du das schaffst?“ „Ist das nicht zu viel für dich?“

Fragen, die man sich immer wieder stellt, wenn das Leben einfach nicht fair ist. Wenn der Körper versagt, aber der Glaube hält.

Darüber möchte ich berichten und dir zeigen, dass Gott immer noch ein Ass im Ärmel hat.

 

Referent: Mandy Ringk

12. Leb doch einfach!

„Wenn du das kaufst, wirst du glücklich!“ „Nur hiermit bist du wirklich cool!“

Lass dich nicht von der Werbung verarschen und vom „Evangelium des Kapitalismus“ belügen! Worauf es im Leben wirklich ankommt.

Mach’s wie Jesus: lebe einfach!

 

Referent: Thomas Kamm

Workshops

Thematisch – Geistliche Workshops

Was? WAS?
Müll einsammeln Mach’s einfach! Tu was für die Welt, in der du lebst. Vielleicht nur die Hälfte der Zeit, damit die Leute hinterher noch Zeit haben, etwas „Lustiges“ zu machen …
TSB, Johanneum Stefan Kürle | Annemarie & Fynn

Kreativ-Workshops

Was?
Basteln
Batiken (bringe bitte ein weißes T-Shirt mit)
Kerzen gestalten
Feiert Jesus!
Ukulele-Workshop
(Impro-) Theater
Poetry Slam
Graffiti

Sport- & Action-Workshops

Was?
Kanu und Kajaks fahren
Bogenschießen
Schnitzeljagd
Kisten klettern
Auto demolieren
Feuer – Wasser – Sturm
Stopptanz
Volleyball

Programm

Programm

Freitag Samstag Sonntag

08:00 Uhr

Morgen-Andacht in der Kirche

08:15 Uhr

Morgen-Andacht

ab 08:30 Uhr

Frühstück

ab 08:30 Uhr

Frühstück

09:30 Uhr

Plenum im Zelt

ab 09:45 Uhr

Treffpunkt EC

11:00 Uhr

Seminare

10:30 Uhr

Gottesdienst

13:00 Uhr

Mittagessen

12:00 Uhr

Mittagessen

14:30 Uhr

Action für alle

Anschließend

Abreise

ab 16:00 Uhr

Anreise

15:30 Uhr

Workshops

18:00 Uhr

Abendessen

18:00 Uhr

Abendessen

20:00 Uhr

Eröffnungsabend

mit Tommy Bright

20:00 Uhr

Jugendabend

Anschließend

Nachtcafé, Nachtprogramm

Anschließend

Nachtcafé, Konzert, Lagerfeuer

00:00 Uhr

Tagesabschluss am Strand

00:00 Uhr

Tagesabschluss am Strand

01:00 bis 07:00 Uhr

Nachtruhe

01:00 bis 07:00 Uhr

Nachtruhe

Kosten

Die Teilnahme an der Haltestelle kostet 35 Euro. Darin enthalten sind das Programm und sechs Mahlzeiten.
Wenn du zum ersten Mal dabei bist, bezahlst du nur 30 Euro!


Packliste von A-Z

Packliste von A-Z

  • Bade- und Sportsachen
  • Bibel und Schreibzeug
  • Persönliche Sachen für die drei Tage
  • Schlafsack und Iso-Matte/Luftmatratze
    Bei Übernachtung in einem der Pods* brauchst du Bettzeug und Laken.
  • Teilnehmerbeitrag
    30,00€ bzw. 35,00 € und noch etwas für Snacks und die KOLLEKTE
  • bitte bring dir ein weißes T-Shirt mit für den Workshop Batiken
  • Teller, Tasse/Becher, Essbesteck und Geschirrtuch
  • Zelt*
    … oder jemand, der ein Zelt mitbringt und es mit dir teilt.
  • Einverständniserklärung deiner Eltern

* Für die Übernachtung in einem der Pods stehen nur sehr wenige Plätze zur Verfügung. Diese werden vorrangig Mitarbeitenden, Allergiker:innen und kranken Personen zur Verfügung gestellt. Bitte gib deinen Wunsch bei der Anmeldung an.

Do / Don’t

Do / Don’t

Do Don’t
  • Melde dich an – Rechtzeitig und vollständig.
  • Lade deine Freunde und Freundinnen mit zur Haltestelle ein.
  • Unterstütze uns im Gebet.
  • Arbeite mit.
  • Sprich mit dem Zeit-für-dich-Team, wenn du es brauchst.
  • Verhalte dich so, dass du niemandem von den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen auf die Nerven gehst.
  • Verzichte auf den Konsum von Alkohol und illegalen Drogen (Rauchen ab 18 Jahren wird nur an der Raucherinsel geduldet).
  • Übernachte nur gemeinsam mit Personen des anderen Geschlechts im selben Zelt/Pod, mit denen du verheiratet bist.
  • Mache die Nacht nicht zum Tag.
    (die Nachtruhe von 01:00 bis 07:00 Uhr ist für alle verbindlich)
  • Verhalte dich so, dass du niemandem von den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen auf die Nerven gehst.

Melde dich an

Keine Angst, die Haltestelle ist noch nicht voll. Aber wir mussten die Online-Anmeldung abschalten, weil wir uns alle schon auf dem Weg nach Bergwitz befinden, um die HALTESTELLE vorzubereiten.

Für deine Teilnahme musst du ein, zwei Sachen unbedingt mitbringen, sonst müssen wir dich möglicherweise wieder nach Hause schicken:

  • Wenn du noch nicht 18 bist – Einverständniserklärungen einer sorgeberechtigten Person:
    Flyer mit Anmeldeformular | Einschränkung der Aufsichtspflicht
  • 35 Euro TN-Beitrag (nur 30 Euro, wenn du das erste Mal an der HALTESTELLE teilnimmst)
  • Etwas Geld für Kollekte im Gottesdienst
  • Etwas Geld für Snacks im Nachtcafé
  • Sachen für den persönlichen Bedarf
    – Essbesteck, Essgeschirr und Geschirrtuch
    – Bibel und Schreibzeug
    – Badesachen, Hygieneausrüstung und Wechselklamotten
    – ggf. eigenes Zelt, Zeltausrüstung und Schlafsack

Es wäre gut, wenn du dir bis zur Ankunft schon mal überlegst, welches Seminar du interessant findest und dich schon mal für eins entscheidest. Informationen über unsere Seminare findest du etwas weiter oben


Gruppenanmeldung

Wenn ihr euch als Gruppe anmelden wollt, dann könnt ihr hier das Formular herunterladen. Bitte vergesst aber nicht das Formular für Einschränkung der Aufsichtspflicht für jeden Minderjährigen Teilnehmer.


?

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung